Fast alle Tierhalter stehen irgendwann vor der Frage: und was mache ich im Urlaub? Es soll hier natürlich nicht darum gehen, ob man mit oder ohne Vierbeiner verreist, sondern was diese in dieser Zeit zu futtern bekommen. Daher habe ich mal ein paar typische Szenarien und Fragen gesammelt die hierzu immer wieder aufkommen.

Variante a) Hund / Katze reisen mit und es gibt eine Küche + Kühlschrank

Das ist sicherlich die einfachste Variante, denn selbst wenn Sie ohne vorbereitetes Essen anreisen, können Sie doch in den meisten Urlaubsländern die Zutaten für die Fütterung kaufen – denn auch Supermärkte oder Wochenmärkte bieten ja fast alles an, was wir brauchen. Wenn Sie mit dem Wohnmobil oder ähnlichem reisen, bringen Sie vielleicht die Dinge schon mit, die sie nicht einfach beim Metzger oder in der Obst- und Gemüseabteileung erwerben können. Eine Waage, abgewogenen Zusätze – fertig. Schönen Urlaub 🙂

Variante b) Hund / Katze reisen mit, und es gibt keine Küche + Kühlschrank

Stellen Sie sich also vor, Sie reisen in ein Hotel ohne Minibar, oder gehen Wandern, Zelten, Kanutouren usw. Sie können keine frische Nahrung mit nehmen, auch nichts vor Ort kaufen und kühlen, nicht großartig zubereiten. Sie haben aber dennoch mindestens zwei Optionen. Entweder sie weichen auf so genanntes BALF aus, also getrocknetes BARF, das man einfach mit Wasser einweicht. Oder sie nehmen einige Tage Dosenfutter in kauf. BALF hat den entscheidenden Vorteil, dass es sehr leicht ist, was gerade die Rucksackreisenden unter uns freuen dürfte. Und es gibt dabei auch wirklich gute Anbieter. Hier gilt – wie bei der Dose auch – probieren Sie am Besten vorher, zu Hause, ob und wie ihr Tier mit diesem anderen Futter zu Recht kommt. Niemand möchte im Urlaub nachts zigmal vor dir Tür 🙂

Variante c) Hund / Katze bleiben zu Hause, die Betreuer sind aber zu allem bereit

Stellen Sie sicher, dass die Person, die Ihr Tier versorgt, keinen Ekel oder ähnliches vor Fleisch & co. hat. Wenn das nicht der Fall ist, ist die bequemste Variante für alle Beteiligte ist bestimmt diese: Portionieren sie einfach vor und überreichen tiefgekühlte, beschriftete Dosen. Sie können ALLE Elemente der BARF Ration einfrieren. Ganz motivierte Betreuerinnen können auch selbst mixen, hier kommt es aber auf präzise Anweisungen an…das muss mal also wollen. Generell gilt: Die Fütterung sollte von Beginn an mitbesprochen werden.

Variante d) Hund / Katze bleiben zu Hause, die Betreuer haben gewisse Abneigungen

Im Prinzip empfehle ich dann das gleiche wie bei Variante b). Viele Leute, die frische Leber o.ä. als unangenehm empfinden, haben weniger Probleme mit getrockneten Komponenten wie BALF oder mit der als ‚klassische‘ empfundenen Dose.

So, ich hoffe jetzt haben wir alle Varianten durchgespielt. Egal was der Plan ist: Wenn ihr Tier normalerweise frisch ernährt wird, wechseln Sie nach Möglichkeit bitte nicht zu Trockenfutter in der Urlaubszeit. Ansonsten wünschen wir allen Reisenden eine tolle Zeit – und Roh & Munter verabschiedet sich auch für ein paar Tage in die Ferien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.